deen

Outserts

 

Outserts sind pharmazeutische Beipackzettel und werden Medikamenten beigefügt. Durch Vielfachfalzungen werden die ungefalzten Formate auf kleine Endformate runtergefalzt. Die Kreuzbrüche erfolgen aufgrund der relativ hohen Dicken der Produkte in einem Parallelschwert. Anschließend kann ein Verschluss der Outserts mittels Etiketts erfolgen oder bedingt auch geleimt werden. Dünndruckpapiere um die 40 g/m² sind die Basis für diese Produkte, um die Menge der Falzungen umzusetzen. Ein lukrativer Markt, der hohe Qualitätsanforderungen voraussetzt.

 

S45 Kleinfalzanlage

 
S45

Die Kleinfalzmaschine S45 ist für die Fertigung von kurz gefalzten Produkten geeignet. Sie ist in einer vordefinierten Konfiguration verfügbar. Es kann jedoch zwischen Rund- und Flachstapelanleger gewählt werden. Durch den Verzicht auf Maschinenvarianten kann günstig und schnell produziert werden. Das S45-Paket beinhaltet den Anleger, das erste und zweite Falzwerk, die Überführung und die Stehendbogenauslage.

Weitere Informationen über die S45 finden Sie hier: machines/folding_machines/S45/__S45.html

Video H+H S45:

 

M9 – die neue Falzdimension

 
M9

H+H stellt mit der M9 eine komplett neue Falzdimension im Vieltaschen-Segment vor. Die Umsetzung mit bis zu 24 automatisierten Falztaschen und automatisierten Falzwalzen ermöglicht eine Rüstzeitverkürzung von mehreren Stunden auf wenige Minuten; je nach Falzfolge und Auftragsart um bis zu 95%. Dadurch ist gewährleistet, dass sich die Maschine innerhalb kürzester Zeit amortisiert. Weitere zeitsparende Features wie die patentierte Messerwellenkassette, steigern die Produktivität ebenfalls auf ein Höchstmaß. Die M9 revolutioniert Ihre Herstellung von Packungsbeilagen, Bedienungsanleitungen und Produktinformationen.

Weitere Informationen über die M9 finden Sie hier: machines/folding_machines/m9/__M9.html

Video H+H M9:

Video H+H M9 mit SmartPACK100:

 

Video Outsertfalzmaschine

Klicken Sie hier...
 

Inserts und Booklet-Etiketten

 

Inserts sind Packungsbeilagen für den Pharmaziebereich, die dem Karton bzw. Medikament beigepackt werden. Kurze Falzlängen bringen das Insert schließlich auf ein kleines Endformat und Mehrfachfalzungen erlauben das Verarbeiten von großen Ausgangsformaten. Ebenfalls im Kosmetikbreich werden die Inserts als Anleitung dem jeweiligen Kosmetikartikel hinzugefügt. Sehr ähnliche Produkte sind auch Bookletetiketten, die im Mehrfachnutzen kleingefalzt werden. Auf einer Etikettenmaschine werden die Nutzen getrennt.

 

Lose

 

Lose sind typische Kleinstfalzprodukte, da sie gut in der Hand liegen sollen. Dies setzt in der Regel eine Kleinstfalzmaschine voraus, um die kurzen Falzlängen zu erreichen. Mehrfache Wickelfalze in Kombination mit einer seitlichen Verleimung ergeben einen Verschluss der Lose. Zusätzlich werden die Seiten gekrimpt. Dies ist ein mechanisches Verfahren zum Verbinden der Lagen und unterstützt so die Sicherheit und den Zugriff auf die Losinhalte. Da nur Parallelfalze zum Einsatz kommen, wird im Mehrfachnutzen produziert und ausgelegt. 

 

Merchandise-Artikel

 

Das Feld des Kleinstfalzes ist groß. Kleine Informationsträger gibt es überall. Ob an Kleidungsstücken, in Zigarettenschachteln, etc. Von einfachen 4-Seiter bis hin zum mehrseitigen Mini-Booklet für z.B. Booklet Etiketten. Viele Spezialprodukte am Markt erfordern kurze Falzlängen. Bis zu 18 mm können mit der KL112.1 erreicht werden und mit bis zu 16 Falztaschen ausgestattet werden. Zusätzliche Schwertfalzwerke für den Kleinstfalzbereich lassen keine Wünsche mehr offen.

 

Video Kleinstfalzanlage

Klicken Sie hier...
 
Quick-Finder
Treffen Sie Ihre Auswahl:
 
Maschinen
Lösungen
Videos
Anfahrt
 
Kontaktaufnahme
 
Sie haben eine individuelle Anfrage oder wünschen einen Besuchstermin vor Ort?
Kontakt aufnehmen
 
Unsere Maschinen
Unsere Maschinen
Unsere Lösungen
Unsere Lösungen
 
Login
     
 
  login